11.11.2013 - 14:46 Uhr

"Herausforderung Energie" - Eine Fachveranstaltung mit Power

Anfang November kamen rund 60 Gäste im Haus Müngsten zusammen, um gemeinsam mit Referenten und Ausstellern über das Thema Energie- und Lastmanagement in Industrieunternehmen zu diskutieren.


„Die IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid, die Neue Effizienz sowie netzwerk-surface.net beraten und unterstützen Unternehmen zum Thema Energie. Da lag es nahe, eine gemeinsame und starke Veranstaltung im Bergischen Städtedreieck durchzuführen“, so Katja Schulte von netzwerk-surface.net. Jochen Stiebel, Geschäftsführer der Neuen Effizienz, untermauerte in seinem Impulsvortrag die Wichtigkeit und Notwendigkeit einer energieeffizienten Produktion und die Bedeutung der Energiewende für Industrieunternehmen.

 

Insgesamt konnten fünf namhafte Referenten aus ganz unterschiedlichen Branchen gewonnen werden, die über Energie- und Lastmanagement sowie entsprechende Systeme praxisnah berichteten. Den Auftakt machte Thomas Gentzow, der Projektmanager der EnergieAgentur.NRW erläuterte gesetzliche Rahmenbedingungen und erste Umsetzungsschritte der DIN ISO 50001 für KMU und NICHT-KMU. Christoph Müller, Geschäftsführer der EXOR Visualisierungssysteme GmbH zeigte, wie Lastgänge ermittelt, aufgezeichnet und analysiert werden können. „Mit Ihrem Smartphone ist es sogar von unterwegs aus möglich, Anlagen zu- und abzuschalten, um so einen effizienten Lastgang zu erhalten“, demonstrierte er eindrucksvoll seine hauseigene Software.

 

Dirk Salomon vom Wupperverband stellte eine strukturierte Einführung eines Energiemanagements dar. Er verwies zudem auf die jahrelangen Erfahrungen bei der Aufzeichnung und Analyse von energiebezogenen Daten in der Wasserwirtschaft. Auf Basis dieses umfassenden „Energie-Knowhows“ bietet die WiW mbH als Tochtergesellschaft des Wupperverbandes übrigens Unternehmen in und abseits der Wasserwirtschaft Energieanalysen und energetische Beratungen an.

Sie war ebenso wie die Lindner Elektronik, die Energie- und EffizienzAgentur.NRW mit dem Projekt „Doppelpass“ oder auch die Technische Akademie Wuppertal (TAW) mit ihrer Ausbildung zum Energieauditor mit Informationsständen vertreten.

Thomas Parth vom Institut für Energie und Umwelt (BFE) erörterte den Ablauf bei der Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) sowie die Vorteile einer Zertifizierung. Als letzter Referent stellte Prof. Markus Zdrallek die Änderung der Netzeinspeisung aufgrund der Einführung von regenerativen Energieerzeugungsanlagen dar und nahm als wissenschaftlicher Leiter des An-Institutes „Neue Effizienz“ Bezug zu aktuellen Forschungsprojekten wie z.B. „Happy Power Hour Strom“.

Die Möglichkeit, sich mit Referenten und Ausstellern auszutauschen, wurde rege genutzt. „Die Zustimmung und der Erfolg dieser Veranstaltung zeigt uns wie brisant das Thema Energie ist. Hierzu wird es sicherlich weitere gemeinsame Veranstaltungen geben“ sagte Volker Neumann von der IHK, Stabsbereich Innovation und Umwelt.

 


Teilen
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Kommentare

0 Kommentare

Neuen Kommentar erstellen:




* - Pflichtfeld

Mitglieder-Anmeldung

ANMELDEN
Sie möchten Mitglied werden? Verlieren Sie keine Zeit! Rufen Sie am besten sofort an: 02324 / 564824
Oder holen Sie sich die Infos per Mail: hier klicken
Kompetenznetzwerk für Oberflächentechnik e.V.