23.07.2014 - 13:34 Uhr

Nachlese zur 7. Frühschicht bei C + C Cours GmbH in Velbert


Mit 28 Betrieben war unsere Frühschicht gut besucht und wir konnten wieder neue Unternehmen begrüßen, die uns noch nicht kannten. Diesmal fand die "Frühschicht" in dem langjährig bestehenden Galvanikunternehmen C + C Cours GmbH in Velbert statt. Thomas Albeluhn, Geschäftsführer der C+C Cours GmbH, hat den Gästen in einem anschaulichen Impuls den Betrieb und sein Leistungsportfolio vorgestellt. Zudem erläuterte er anschaulich, dass es gut abgestimmter Prozesse und viel Erfahrung bedarf, um die gewünschte Oberflächenbeschichtung erzielen zu können:

"Die detaillierte Beratung - am besten schon im Status der Konstruktion - ist für die Vernicklung und Verchromung von Zinkdruckguss, wie wir es betreiben, ausschlaggebend für eine gesicherte Fertigung." Damit betonte Herr Thomas Albeluhn deutlich, dass alle Teilnehmer der Lieferantenkette in einem Boot sitzen, um die Ansprüche des Endkunden gemeinsam zu erfüllen. Im Vordergrund standen aber nicht nur Fragen zu den technischen Prozessen. "Klar, dass jeder Betrieb seine technischen Finessen auch nicht unbedingt vollumfänglich in die Runde trägt." klärte Thomas Albeluhn auf. Sondern es waren ergänzend die allgemeinen Fragestellungen genauso wichtig - und es konnten alle gegenseitig von den Erfahrungen profitieren. Gerade im Dienstleistungsbereich zeigen sich eben auch die gestiegenen Kundenansprüche an Prozesssicherheit, ausreichende Zertifizierungen (z.B. auch im Umweltbereich), die Corporate Identity und der ständig begleitende Servicegedanke.

"Das ist gerade für die heimischen, kleinen und mittleren Unternehmen eine große Herausforderung", betonte Herr Albeluhn. Nach einer Betriebsbesichtigung wurde den Gästen dann als Beispiel für die immer mehr geforderte Umwelt- und Energieeffizienz eine aktuelle Drucklufteffizienzüberprüfung vorgestellt. Diese wurde durch Sven Stampa, Geschäftsführer der Clip GmbH (und Vereinsmitglied) durchgeführt. "Das sieht schon sehr gut aus, aber da geht noch was. Eine deutliche Reduzierung des Energieeinsatzes im Bereich Druckluft ist auf jeden Fall finanziell lohnenswert" erklärt Sven Stampa. Und dies ist nur eins von vielen aktuellen Optimierungsprozessen bei der C+C Cours, da auch ein Galvanikunternehmen muss man hier ständig "dran bleiben".

Zusätzlich wurden auf dem Treffen drei Anfragen anderer Betriebe betreffend der Bearbeitung von Teilen besprochen. "Das ist auch etwas Wesentliches in unserem Verein. Zentrale Bearbeitungsanfragen werden an die Mitglieder zeitnah weiter gegeben. Eine Lösung konnten wir bisher immer finden!" sagt Geschäftsführer Achim Gilfert, der hiermit auch einen Marketingeffekt des Vereins hervorhebt.

Gi/Al


Teilen
Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 5 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Kommentare

0 Kommentare

Neuen Kommentar erstellen:




* - Pflichtfeld

Mitglieder-Anmeldung

ANMELDEN
Sie möchten Mitglied werden? Verlieren Sie keine Zeit! Rufen Sie am besten sofort an: 02324 / 564824
Oder holen Sie sich die Infos per Mail: hier klicken
Kompetenznetzwerk für Oberflächentechnik e.V.